Monat: Januar 2020

Digitalisierung ist Investition in die Zukunft

Beim Besuch des Digitaltisierungszentrums der Staatsbibliothek zu Berlin informierten sich die Mitglieder des Bundestagsausschusses für Kultur und Medien über praktische Fragen der Buchdigitalisierung. Dabei wurde der enorme finanzielle, personelle und technische Aufwand dieses Verfahrens deutlich. Bei der auf Einladung des Deutschen Bibliothekenverbands (dbv) erfolgten Besichtigung wurde von Seiten der Branchenvertreter die Notwendigkeit einer nationalen Digitalisierungsstrategie…
Weiterlesen

SPD-Bundestagsfraktion startet Plattform zur Bürgerbeteiligung

Die SPD-Bundestagsfraktion hat mit dem „Projekt Zukunft“ eine Initiative ins Leben gerufen, um Antworten auf die drängenden Herausforderungen unseres Landes und unserer Gesellschaft zu finden. Doch das geht nur in einem offenen Dialog. Aus diesem Grund möchte wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger einladen, sich auf unserer neugestarteten Internetplattform zukunftsdialog.spdfraktion.de zu beteiligen. Was wünschen Sie…
Weiterlesen

Die Bundesregierung fördert das Festival bis 2023 mit 1,4 Mio. Euro

Das heutige mœrs-Festival hat eine wunderbare Nachricht aus Berlin erhalten: Die Bundesregierung wird das mœrs-Festival mit einem jährlichen Betrag von 250.000 € und mit 400.000 € für die 50. Jubiläumsausgabe im Jahr 2021 finanzieren. Der Betrag von 150.000 € sollte ursprünglich auf drei Jahre begrenzt sein sind 2019 zu Ende gegangen. Kerstin Radomski (Christdemokratische Union),…
Weiterlesen

Der Bundestag beschließt, das Kulturgüterschutzgesetz zu ändern

Bundestag beschließt Novellierung des Kulturgüterschutzgesetzes 30. Juni 2016 – Am Donnerstag, 23. Juni 2016, fand die 2. und 3. Lesung der neuen Regelung des deutschen Kulturgüterschutzgesetzes statt. Wer die Diskussion über das Internet verfolgte, sah überwiegend leere Bänke, vor denen die Referenten widerspruchslos ihre Meinung darlegten. Zunächst sprach Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien.…
Weiterlesen

Die Deutschen setzen sich für ein Denkmal für die Opfer des Kommunismus ein

Die Kampagne zur Errichtung eines Denkmals in Berlin für politische Gefangene, die unter der kommunistischen Regierung der DDR gelitten haben, ist im Parlament einen ersten Schritt vorangekommen. Zwei Abgeordnete – der Sozialdemokrat Siegmund Ehrmann und der Christdemokrat Marco Wanderwitz – geben an, dass sie „hinter den Kulissen hart arbeiten“, um einen Parlamentsbeschluss zur Genehmigung eines…
Weiterlesen